Fachberatung Sprachförderung

 

Sprache ist die Tür des Menschen zur Erschließung der Welt und die Tür der Welt zum Menschen, sie lässt das miteinander erblühen. Denken braucht Sprache, Sprache braucht das Denken. Eine Kultur ohne Sprache ist kaum denkbar. Sprachkompetenz ermöglicht Teilhabe und Selbstbestimmung. Wer über Sprache verfügt, kann sich anderen vermitteln, Konflikte lösen und Probleme bewältigen.

Information für Kindertageseinrichtungen:

Sprachförderung ist eine zentrale Aufgabe der Bildungsarbeit in Kindertageseinrichtungen. Sprachliche Kompetenzen sind überaus bedeutsam für die Entwicklung der gesamten Persönlichkeit. Eine Vielzahl von Bildungsprozessen ist abhängig von den sprachlichen und kommunikativen Kompetenzen des Menschen. Diese müssen so früh wie möglich in ihrer Entfaltung unterstützt und gefördert werden.

Der Heidekreis und das Land Niedersachsen bieten Kindertageseinrichtungen fachliche und finanzielle Unterstützung zur Implementierung von Sprachfördermaßnahmen und zur Durchführung von Sprachförderprogrammen an. Im Fokus stehen dabei nicht nur Kinder, die Deutsch als Zweitsprache lernen, sondern alle Kinder, die im Spracherwerb Unterstützung benötigen.

Wenn Kinder in ihrem Spracherwerb ungünstige Bedingungen erleben, kann das weitreichende Folgen für ihr Leben haben. In vielen Kindertageseinrichtungen des Heidekreises haben sich Fachkräfte auf das Thema Sprachförderung spezialisiert. Sie nehmen an Fortbildungen teil, sorgen für den Kompetenztransfer in das Team und vernetzen sich in Arbeitskreisen. Wenn Sie Fragen rund um das Thema Sprachförderung oder zu den Fördermöglichkeiten durch das Land Niedersachsen und den Heidekreis haben, wenden Sie sich an

Sabine Dwenger
Tel: 05162-970436
Mail: S.Dwenger@heidekreis.de


Information für Eltern:

Wenn Sie Fragen zur Sprachentwicklung Ihres Kindes haben, wenden Sie sich an die MitarbeiterInnen Ihrer Kindertageseinrichtung. Die Einrichtungen informieren Sie über Fördermöglichkeiten für Ihr Kind und können Ihnen – falls erforderlich – AnsprechpartnerInnen für die weitere Abklärung vermitteln.

Die Sprachförderangebote der Kindertageseinrichtungen schaffen günstige Voraussetzungen für den Spracherwerb. Sie ersetzen jedoch nicht sprachtherapeutische oder logopädische Maßnahmen, wenn diese erforderlich sind.